FANDOM


Clank: "Es muss einen anderen Weg geben, ihrem Volk eine Heimat zu bieten!"

230px-Drek27sartificialworld.png
Drek
Heimatplanet Orxon
Spezies Blarg
Geschlecht Männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Grünlich
Fraktion Blarg - Vorsitzender
Status Tot

Drek: "Denkst du, darum geht es? Wer, glaubst du, hat unsere Welt verschmutzt? ICH! Es geht nur um eine einzige Sache: GELD! Jede Menge davon! Wisst ihr, jeder Quadratzentimeter der neuen Welt wurde mir bezahlt. Wenn die Bürger auf der neuen Welt einziehen, werde ich auch diese verschmutzen."

Drek klärt Ratchet und Clank über seine Pläne auf.

Vorsitzender Drek ist der Haupt-Antagonist in Ratchet & Clank. Dort verfolgte er seinen selbstsüchtigen Plan, Planeten für einen falschen Vorwand zu zerstören, um aus ihnen einen neuen zu schaffen. In Wirklichkeit ging es ihm nur ums Geld und Macht, denn er verseuchte den alten Planeten Orxon mit Absicht und er würde das auch mit dem neuen Planeten machen.


Persönlichkeit und Aussehen

Drek war ein geldgieriger, machthunriger Politiker, der keine Mühen scheute, um Profit zu machen. Oftmals gibt er seinen Mitarbeitern die Schuld für eigenes Versagen. Besonders Captain Qwark musste darunter leiden. Drek wird schnell sauer, wenn ihn jemand wegen seiner Körpergröße beleidigt. Falls er gerade nichts besseres zu tun hat, droht er dem Robo-Leutnant mit Strafen. Drek versucht niemals zu erzwingen, als Bedrohung dargestellt zu
Drek

Vorsitzender Drek

werden, sondern bleibt von Anfang an knallhart.

Er geht nie ohne seinen Anzug und seine Krawatte aus dem Haus. Sein Haar ist in einem Pferdeschwanz zusammengebunden, und er ist blasser als die anderen Blarg.


Story

"Mit einer hochkomplizierten Technologie, die sie sowieso nicht begreifen würden, entfernen wir einen großen Teil ihres Planeten und verwenden ihn für unseren neuen. Unglücklicherweise wird diese Veränderung ihren Planeten aus der Bahn werfen und direkt in die Sonne schleudern, wo er zu einer flammenden Gaswolke wird, aber Opfer müssen natürlich gebracht werden. Vielen Dank für ihre Mithilfe! Und wenn es euch nicht gefällt, könnt ihr eure wehleidgen, rotznäsigen Völker nehmen, sie hinter mir aufstellen und mich mal am A.....wir sind noch drauf? Dann mach es doch aus, du Vollidiot!"

Drek klärt die Bürger von Novalis über ihr Schicksal auf.


Dank seiner Führungsqualitäten, seiner politischen Visionen und den ihm zu verdankenen scnellen Zufluss von Geld wurde Drek der Vorsitzende der Blarg. Doch trotz der makellosen Fasade war Drek innerlich nichts anderes als ein profitgieriger Aasgeier, der Geld über alles stellte. Dann brannte sich ein Plan in sein Gedächtnis. Dieser Plan würde gefährlich sein, doch wenn er Erfolg hatte, würde es ihn sowohl zum Helden als auch zum reichsten Mann der Solana-Galaxie machen. Drek hatte vor, seinen eigenen Heimatplaneten Orxon so zu verseuchen, das dort kein Leben mehr existieren konnte. Er würde eine neue Welt erschaffen, eine Welt aus den Bruchstücken anderer Planeten zusammengesetzt, und jeder Meter dieser Welt würde ihm bezahlt werden. Und wenn diese Welt fertig wäre, würde er auch sie verschmutzen, und immer so weiter. Drek begann seinen finsteren Plan auszuführen, und es gelang ihm tatsächlich, das organische Lebewesen Orxon nur noch mit O2-Maske betreten konnten.

Allerdings ereilte dem Vorsitzendem die Nachricht, dass es auf dem Planeten Quartu eine einzigartige Fehlfunktion bei der Roboter-Herstellung gab. Einer der Kampfroboter war aus der Fabrik entkommen und hatte Geheiminformationen mit. Drek entsandte 2 Elektroiden, um den Desateur zu erschießen. Dank der eingebauen Pilotenkentnisse gelang es einem der Roboter, das Schiff des Flüchtlings so zu beschädigen, dass er auf dem Planeten Veldin notlanden musste. Ein dort eingeborener Lombax names Ratchet fand den Roboter und taufte ihn Clank. Drek wurde misstrauisch, als er aus dem Orbit heraus ein fremdes Schiff wegfliegen sah. Er schickte Captain Qwark, um die Sache zu bereinigen.

Als nächstes holte er den Vorsitzenden von Novalis auf sein Flaggschiff und sagte, das er es begrüßen würde, wenn er die Hauptstadt des Planeten evakuieren würde, bevor Drek sie für seine Welt nutzen würde. Der Novalis-Vorsitzende hatte zuerst einen eisernen Willen, und beleidigte Drek sogar als "Klein". Wer Drek als klein beschimpfte, war schon so gut wie tot. Deswegen führte der Robo-Leutnant den Vorsitzenden ab un wieß 3 Vogel-Bots an, ihn zu exekutieren. Doch Ratchet und Clank konnten ihn gerade noch rechtzeitig retten.

Drek brauchte für seine neue Welt außerdem die Wälder von Eudora, so wieß er den Robo - Leutnant an, alle Bäume zu fällen. Doch die Abholzungsquote stieg relativ langsam an, weswegen der Vorsitzende der Blarg ungeduldig wurde. Er setzte den Leutnant mit dem Schicksal seines Vorgängers unter Druck, und warnte ihn davor, ihn nicht nochmal zu enttäuschen.

Währenddessen suchten Ratchet und Clank in der ganzen Galaxie nach Captain Qwark, damit er ihnen bei dem
Drek27slecture

Drek erteilt Qwark eine Lektion.

Kampf gegen die Blarg helfen konnte. Doch auf Umbaris stellte sich der Superheld als Bösewicht heraus, und ließ sie ihn Begleitung eines Schnaggelmonsters. Auf dem Flaggschiff berichtete er Drek stolz, das er die Aufständigen mit einem Schnaggelmonster allein gelassen hatte. Drek hatte Qwark als Sprecher seines neuen Planeten rekutiert, und der egoistische Superheld wollte unbdingt den gutbezahlten Job. Drek hingegen war wütend auf Qwark, da er nun nicht genau sagen konnte, ob Ratchet & Clank nun tod waren oder noch lebten.

Schließlich erfuhr der Vorsitzende, das das Schnagellmonster versagt hatte, und diese "Clowns" nun auf vielen Planeten seine Vormachtstellung beendet hatten. Also überließ er Qwark seinen Raumjäger auf der Gemlik Mondbasis. Zuerst wollte der ehemalige Superheld nicht einwiligen, doch als Drek damit drohte, ihn aus der Rolle des Sprechers zu entlassen, willigte Qwark schließlich doch ein.

Schließlich befahl er seiner Elitegarde den Planeten Kalebo III zu invasieren, um Ratchet und Clank zu stoppen. Und wenn sie dabei Gadetron zerstören müssten, dann sollten sie das tun. Doch die Verteidigungssysteme von Kalebo III waren die besten der Galaxie, somit konnten Dreks Truppen dem Planeten nichts anhaben.

Drek stellte fest, das der Planet Veldin die ideale Umlaufbahn für seine neue Welt belegte. Daraum entwickelte er
Drek27smechg

Drek in seinem Riesenkampf - Roboter

den Deplanetisierer, den mächtigsten Laser, der jemals konstruiert wurde, um dieses "erbämliche Stück Schutt aus den weiten des Weltraumes zu verbannen". Er besetzte einen gigantischen Kampfroboter und stellte sich auf dem Kyzil Plateu zum Kampf gegen Ratchet und Riesenclank. Als Drek feststellte, das er den Kampf fair nicht gewinnen konnte, saugte er Riesenclank mit einem Entlaubungsstrahl die Energie aus. Allerdings beschädigte Ratchet den Kampfpanzer so stark, das der Drek-Bot umkippte. Der Deplanitisierer wurde auf den neuen Heimatplanet gerichet, und durch eine Klappe wurde Drek auf seine neue Welt geschleudert. Ratchet zerstörte den Blarg Planeten und tötete Drek.


Trivia

Drek ist als Erinnerung in Ratchets Traumwelt in Size Matters enthalten.

Außerdem tritt er in Qwarks Erinnerungen in Ratchet & Clank 3 auf.

Eine freischaltbare Lackierung in Ratchet & Clank 2 und 3 für den Star Explorer hieß Dreks schwarzes Herz.

Dreks Rede an Novalis konnte man im Iris Supercomputer aus Tools of Destruction bewundern.

Drek ist einer von 4 ernstzunehmenden Gegner aus Ratchet & Clank. Die anderen 3 sind Der Ausschlachter, Ace Hardlight und Gleman Vox.

In der HD Collection ertönt sein Endkampf-Theme nicht mehr.

Das Ratchet & Clank Handbuch bezeichnet ihn als einen Mafia Boss ohne aufgesetzten italienischen Akzent, einen Filmproduzenten mit einer Leidenschaft für Gemeinheiten, einen wortgewanden, geistlich beweglichen Diktator, einen zwielichtigen, hinterlistigen  Despoten, einen blutdurstigen, übelllaunigen Tyrann, einen ausgesprochen verachtenswerten Bösewicht, welcher allerdings niemals den Geburstag seiner Mutter vergisst!