FANDOM


Das Ratchet-&-Clank-Universum besteht aus mehreren Galaxien. In der Serie werden 3 davon genauer beleuchtet.

Die Solana-Galaxie, aus der Ratchet und Clank stammen ist Schauplatz des 1. und 3. Teils, und die im 2. Teil bereiste Bogon-Galaxie. Der 6. Teil spielt in der Polaris-Galaxie, der ursprünglichen Heimat der Lombaxe.

Die größte Firma des Universums ist Gadgetron (von engl. gadget = Gerät), die bis auf einige kleinere Shops (z.B. die „Roboshack“-Kette von Reparaturgeschäften und „Blarg Industries“) den gesamten Markt an Geräten, Techniken, Computern, Robotern und Waffen samt Munition kontrolliert. Auf jedem bewohnten Planeten im Universum gibt es einen Gadgetron-Laden, sogar auf einem völlig unbewohnten Wüstenplaneten. Bei Gadgetron heißt es im 1. Teil: „Wir wissen nicht, wie es dazu kommen konnte. Die Marketingabteilung schiebt es auf die Vertriebsabteilung, die wiederum auf die Rechtsabteilung. Die Rechtsabteilung ist vollzählig seit mittlerweile 6 Monaten auf Betriebsurlaub auf dem tropischen Planeten Pokitaru und ruft nicht zurück.“ Im 1. und im 3. Teil kauft Ratchet bei dieser Firma seine Waffen, Munition und Geräte ein.

Hier wird der Humor der Ratchet-&-Clank-Serie deutlich. Oft wird durch solche Einlagen eine Art Slapstick erzeugt, gleichzeitig wird mit den Schwächen der Hauptfiguren gespielt, um die Handlung voranzutreiben. Auf diese Weise wird die Stimmung, die vor allem durch fingierte Ernsthaftigkeit erzeugt wird, gelockert, und bildet so eine wohlige Abwechslung zu anderen ernsthafteren Spielen, wie zu der düsteren Szenerie der späteren Jak & Daxter-Serie.

In der im 2. Teil bereisten Bogon-Galaxie dagegen ist die Firma Megacorp der führende Anbieter von Waffen, Munition und Geräten, die Gadgetron dort erfolgreich vom Markt verdrängt hat. In der Polaris-Galaxie wurde Gadgetron wiederum durch einen anderen Konkurrenten verdrängt. Hierbei handelt es sich um den Händler GrummelNet der dort Waffen, Munition, Geräte und Rüstungen verkauft. Gadgetron beschränkt sich in dieser Galaxie nur auf den Kundendienst.

Ein Beispiel, für den mitunter seltsame Formen annehmenden Humor, ist die Währung, die im kompletten Universum standardisiert ist: Die Bolts (engl. bolt = Bolzen). Das muss man wörtlich nehmen, oft findet man auf dem Boden liegend, in Kisten versteckt oder von Gegnern preisgegeben, silberne oder goldene Metallbolzen, -schrauben, -muttern oder -federn, in der Reihenfolge aufsteigend im Wert (von 1 bis 1000 Bolts pro Stück). Die Preise divergieren stark, was fleißiges Sammeln erforderlich macht: Im 2. Teil kosten die Waffen zwischen 5.000 und 1.500.000 Bolts. Man kann jedoch die Preise der verschiedenen Spiele nicht miteinander vergleichen, da die Währung in jedem Spiel unterschiedlich stark ist. Der Raketenwerfer R.I.D.A. im 1.Teil kostet etwa 150.000 Bolts, der R.I.D.A. 2 im 2.Teil kostet dagegen schon 1.500.000 Bolts. Die teuerste Waffe ist der R.I.D.A im 5.Teil mit 9.999.000 Bolts. R.I.D.A steht übrigens für "Reiß ihn dir auf". Zum Glück verfügt Clank über spezielle Behältnisse, um diese Bolts und Waffen wahnsinnig stark zu komprimieren. Ab dem zweiten Teil kann man zudem beachtliche Reichtümer anhäufen, da man nach einmaligem Durchspielen den Bolt-Multiplikator freischaltet. Dieser multipliziert den Wert jedes in Kämpfen erhaltenen Bolts, bis zu einem Faktor von 20. Dieser Wert erhöht sich mit der Anzahl an besiegten Gegnern, wird aber auf 1 zurückgesetzt, sobald man selbst getroffen wird.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.